„lebendig, interessant und nie langweilig“ – so ein Fazit einer Besprechung von „Lebensumstände. Eine ermutigende Lebensbetrachtung“

Nun kann ich mich endlich über eine erste Rezension meines Sachbuches: „Lebensumstände. Eine ermutigende Lebensbetrachtung“ freuen. Sie ist auf der Anzeigenseite des Buches bei amazon erschienen und ist durchaus mehr als positiv.

Der Autor der Rezension spricht davon, dass das Buch „mit prallem Leben gefüllt“ sei und deshalb „lebendig, interessant und nie langweilig“ ist. Dies empfinde ich als wichtigste Aussage der Rezension, da ich davon ausgehe, dass genau solche Eigenschaften von der Leserschaft erwartet werden.

im ersten Satz bewertet der Rezensent das Buch als „therapeutisches Buch“! Hierüber freue ich mich ganz besonders, war bzw. ist es mir doch ein ganz besonderes Anliegen, mit meinem Buch auch wirkliche Hilfestellung zu leisten. Die Bewertung des Buches als therapeutisches Buch scheint mir deutlich zu belegen, dass ich dieses Ziel erreicht habe. Sein Schlusssatz „Insgesamt ein Buch, das Mut macht, auf die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu vertrauen“ bringt dies, wie ich meine, ebenfalls zum Ausdruck.

Das Buch zeigt, wie der Rezensent schreibt, nachvollziehbar auf, wie „falsche Überzeugungen infrage gestellt und korrigiert werden können“. Dies kann zu einer „außerordentlichen Entlastung des Selbstwertgefühls“ führen.

Beim Schreiben des Buches hatte ich Bedenken, ob meine Exkurse in die Geschichte und das Aufgreifen und Ausführen gesellschaftlicher Themen als übertrieben oder gar überflüssig bewertet werden könnte. Diese Bedenken habe ich nun nicht mehr, da der Rezensent deutlich macht, dass dies sinnvoll ist „um das Phänomen des Selbstwerts, der menschlichen Bewertungen und den Wandel von Werten generell versehbar zu machen.“ Er schreibt, dass in dem Buch ein Bogen geschlagen wird, der zutreffend darauf hinweist, „dass es sich lohnt, das Selbstwertgefühl von den Erwartungs-haltungen anderer zu lösen, auch von der Anerkennung durch materielle Werte.“

Nach Aussage des Rezensenten verdient „das Kapitel über Kinder und die Forderung nach dem Erziehungsgehalt“ besondere Beachtung, da es „der zunehmenden gesellschaftlichen Geringschätzung von ‚Hausfrau und Mutter‘ entgegenwirken müsste.“ Als lesenswert erachtet der Autor der Rezension auch die Passagen, in denen es darum geht „wie die Werbung das Selbstwertgefühl beeinflusst“.

Ich freue mich sehr über diese Rezension und hoffe sehr, dass sie Menschen motiviert das Buch zu lesen um vom therapeutischen Nutzen zu profitieren.

Hier geht es zur Rezension – da der Link auf die Verkaufsseite von amazon führt, bitte bis zur Rezension runterscrollen!

Wenn jemand das Buch gerne kaufen möchte, so würde ich mich freuen, wenn er oder sie den Kauf direkt auf der BoD-Seite tätigen würde (siehe Button weiter unten). Wenn bei amazon oder anderen Verkaufsplattformen gekauft wird, so verringert deren Vermittlungsprovision vor allem meinen potenziellen Verdienst 😉

Oder über diesen Link bei amazon bestellen – auch dann erhalte ich etwas mehr 😉

Lesen Sie auch:
Erste hoffnungsvolle Reaktionen auf mein Buch: Lebensumstände: Eine ermutigende Lebensbetrachtung
Sich für innere Freiheit entscheiden
Buch: Lebensumstände kaufen
Von Schuld befreit leben
Wer es zu nichts bringt, ist selbst schuld!
Demnächst: Lebensumstände – Eine ermutigende Lebensbetrachtung

Ich freue mich über jede Aktion:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.